Meia Lua Inteira

Die „Associação Meia Lua Inteira“ wurde 1990 von Mestre Birilo (Mário Ricardo Szpak Furtado) in Recife, Pernambuco, gegründet. Nur zwei Jahre später wurde der Verein „Meia Lua Inteira“ in Wien ins Leben gerufen.

1997 kam Mestre Will nach Wien um den Verein zu unterstützen.
1998 reiste Mestre Mula nach Wien und wurde bald von Mestre Régis unterstützt.
1999 folgte Contra-Mestre Carlinhos.
Seither bietet der Verein „Meia Lua Inteira Wien“ mehrmals wöchentlich Trainings für Anfänger, Fortgeschrittene und Kinder an, die nunmehr von Mestre Régis und Contra-Mestre Carlinhos geleitet werden.

Zusätzlich zum regelmäßigen Training veranstaltet der Verein Workshops, zu denen bekannte Lehrer und Mestres aus der ganzen Welt eingeladen werden. Bei den Workshops werden neben Capoeira auch andere Elemente der afrobrasilianischen Kultur wie Rhythmus und Tanz vermittelt. Traditionell finden als Auftakt zu den Workshops „Batizados“ (Verleihung des ersten Gürtels) und „Troca de Cordas“ (Wechsel auf einen höheren Gürtel) statt. In den vergangenen Jahren ist die Kindergruppe so stark gewachsen, dass es nun auch eigene Events für den Nachwuchs gibt.

Bei „Meia Lua Inteira“ liegt der Fokus auf dem Stil „Capoeira Contemporânea“. Der Verein versteht die Capoeira als lebendige Sportart und integriert in das Training Erkenntnisse aus der Sport- und Trainingswissenschaft, sowie Elemente aus anderen Sportarten ohne die historischen Wurzeln zu vernachlässigen.

Seit einigen Jahren hat die Gruppe auch Schulen in weiteren europäischen Städten: Mödling, Hamburg, Lübeck, Kiel, Karlsruhe, Offenburg, Kehl, Strassburg und Bologna. In Wien unterrichten fortgeschrittene Schüler von „Meta Lua Inteira“ außerdem am Universitätsport-Institut (USI).

rfwbs-sliderfwbs-slide